Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Poetenblog? Nicht mehr da!

Wir wollten mal was Neues, was Besseres, auf WordPress: http://wortliebling.com

Trophäen-Sammler sind auch bloss Jäger...

Veröffentlicht am 25. Juli 2011 von WORTlieb mARTin in Konsum

elch.gifWir richten nun unser Augenmerk auf das Jagen. Hauptsächlich horten weibliche, sich spiegelnde Menschen den Sammlertrieb ausgeprägter als die männlichen, sich spiegelnden. Da muss aber natürlich auch der Jagdinstinkt gefördert und befriedigt werden können. Die weitläufige Meinung, dass die männlichen Menschen die Sammler seien, weil keine Frau Briefmarken sammle oder Bierflaschen aus aller Herren Länder, ist falsch. Irrtümlicherweise gehört das Sammeln von Bücher, von Briefmarken, von Autogrammen, etc. nicht zum Sammlertrieb, sondern zum Jagdinstinkt. Ein Bibliophiler jagt nach Erstausgaben, nach signierten und nummerierten Büchern, er jagt Sonderdrucken hinterher und seltenen Exemplaren. Dass er Bücher auch tatsächlich sammelt, steht im selben Verhältnis, wie der Jäger die Köpfe seiner Beute ausgestopft an die Wand hängt. Das Sammeln von Büchern ist bei einem Bücherjäger somit eine zwangsläufige Begleiterscheinung des Jagens. Die jagenden Menschen spielen gerne Computerspiele, gehen auf die Pirsch und schauen einem Fussball-Spiel zu, bei dem es nur darum geht, einem Ball nachzujagen, um herauszufinden, welche Mannschaft die Beute zuerst erledigen kann. Fussball findet auch seinen Ursprung im Krieg. Gespielt wurde mit abgehackten Schädeln der Feinde - also Trophäen -, um den eigenen Sieg zu beweisen und die Überlegenheit zu demonstrieren. Macht und Stärke sind die Waffen; Trophäen und Pokale die Spielzeuge der jagenden Menschen. Die Playstation gehört mittlerweile zur Grundausstattung eines jeden Junggesellenhaushaltes und die Highscore-List zu den meistgelesensten Zeilen. Spiele bei dem sich der jagende Mensch voll austoben kann, sich in die ureigene Jägerrolle hineinversetzen kann und ballern, alles abknallen, was er als Beute ansieht. Gewonnen hat bei solchen Spielen immer der, der am meisten gejagt hat, am meisten Beute gemacht, am schnellsten reagiert und am meisten Punkte gesammelt hat. Der jagende Mensch jagt nach allem, was bei 13 nicht auf den Bäumen ist, wir jagen im Sport, beim Spiel, im Krieg, beim Flirten und beim Autofahren.

Also, "Stay awake!"

Ausschnitte aus: "schön&gut - Der sich spiegelnde Mensch", von WORTlieb, 2007


Kommentiere diesen Post

Mike 08/22/2011 13:00



Interessant, was du schreibst. So viel konnte mir nichteinmal der Lehrer und der Förster zusammen über das Jagen und das Sammeln erklären. Aber wann kommt eigentlich das Fischen an die Reihe?



WORTlieb mARTin 08/27/2011 23:03



Eine gute Idee, aber das Fischen gehört och auch zu beiden Themen, wohl eher zum Sammeln. Fischen ist auch sehr beruhigender als Schnäppchenjagen oder das Erlegen eines Mammuts.. Danke für Deine
Anregung und Kritik.



Ariane Binder 08/22/2011 13:00



..und ich jage WORTlieb-Blogs und sammle sie!



WORTlieb mARTin 08/27/2011 23:00



tauschen auch?