Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Poetenblog? Nicht mehr da!

Wir wollten mal was Neues, was Besseres, auf WordPress: http://wortliebling.com

Humor: Zynismus, inkl. Wirtschaftszynismus

Veröffentlicht am 21. März 2011 von WORTlieb mARTin in Humor

thor Diesen Herrn links kennen wir nicht nur aus der nordischen Mythologie, sondern auch aus der fantastischen Comicwelt von Marvel: Thor. Er wird zur Strafe vom Göttervater Odin auf die Erde verbannt, wo er ohne Erinnerung an seine wahre Herkunft und Bestimmung als behinderter Dr. Don Blake lebt. Erst als er durch Zufall seinen mystischen Hammer "Mjolnir" findet, erlangt er seine Erinnerung und seine Kräfte als Donnergott wieder. Thor ist in der Comicwelt ein Superheld, sowie ein Superschurke. Er wechselt die Seiten, wie es ihm gerade passt. Er tritt der Superhelden Vereinigung "Avengers" ('Die Rächer') bei, wechselte dann aber immer wieder auf die böse Seite und kämpfte gegen die X-Men.spider.gif

So können Sie sich einen Zyniker vorstellen. Richtig eingesetzt kann eine zynische Bemerkung wie ein Hammer ihre Wirkung hinterlassen. Wahrer Zynismus ist jedoch kein bitterer Spott, sondern eine Haltung, die zentrale Normen und Moralvorstellungen verwirft und für lächerlich hält. Der Seitenwechsel ist dem Zyniker daher bekannt. Er ist schliesslich nicht hier, um die Welt zu retten. Der Zyniker sieht sich selbst als verschmähten Halbgott, der verdammt ist, unter Menschen ein unwürdiges Leben zu führen. Von oben herab behandelt er eben auch seine Gegner und das  können - wie bei Thor - alle sein.  Andere sehen die Zyniker wiederum als echten Superhelden wie hier rechts dargestellt.

Wenn Sie sich mit dieser fantastischen Erklärung nicht zufrieden geben, dann müssen Sie unbedingt die PoetenBlog-Artikel zum Thema Zynismus & Kynismus lesen.


venom_-Kopie-1.gifVenom - das Gift, die Bosheit - ist ein schwarzer, gallertartiger Schleim außerirdischer Herkunft, ein Parasit. Er erhöht die Kräfte und Fähigkeiten seines Wirten. Spiderman selbst bringt ihn aus der Welt der Beyonder mit, um seine Kräfte zu verstärken. Er merkt erst später, dass dieser Parasit eben auch Intelligenz besitzt und sich mit ihm verschmelzen will. So konnte Venom die Eigenschaften seines Wirten übernehmen und kann aus diesem Grunde alles, was Spiderman auch kann, ebenso seine Gestalt ähnelt der von Spiderman, nur in schwarz. Außerdem wird er von Spidermans "Spinnensinn", der ihn frühzeitig bei Gefahren warnt, nicht wahrgenommen. Venoms neuer Wirt konnte sich nicht gegen die Verschmelzung wehren und wurde somit zum Erzfeind Spidermans. Interessanterweise tritt hingegen in der Batman-Reihe ein Schurke namens Bane auf, der übermenschliche Kräfte besitzt, weil er die Droge "Venom" konsumiert...

Venom gleicht einem Anhänger des bösen Zynismus, einer fiesen Unterkategorie dieser Humroart. Der böse Zynismus ist ein schwarzer Klon des Zynismus selbst. Die Schattenseite des Genies oder sozusagen der Mister Hyde des Doktor Zynismus'. Aber selbst für uns Superheldenschurken gibt es eine Grenze. Wenn Sie anhand der Spiderman-Venom-Parabel immer noch nicht wissen, wo diese Grenze genau verläuft, dann sollten Sie unbedingt das treffende Anführungsbeispiel zum Unterschied zwischen dem guten und dem bösen Zynismus im Artikel meiner Blog-Kollegin Vivienne Vernier lesen.



lexluthor.gif
Ebenfalls zu der Gruppe der Zyniker gehört auch der heutzutage immer öfters erscheinende Wirtschaftszyniker, hier links wunderbar dargestellt als den DC-Comics-Bösewicht und Supermans Erzfeind Lex Luthor. Als seine Eltern bei einem Autounfall ums Leben kamen, erbte er als Kind drei Millionen Dollar. Er besitzt zwar keine Superkräfte, aber mit seinem Genie und Reichtum versucht er, die Weltherrschaft an sich zu kaufen. So machen es auch die Wirtschaftszyniker, die ebenfalls in diesem Kapitel angeführt sein müssen, aber zum bösen Zynismus gehören. Diese moderne Form des Wirtschaftszynismus ist verbreiteter als zuvor angenommen. Grossbanken dürfen sich seit dem 1.7.2009 sogar als Ausbildungszentren in dieser Diszilpin ausweisen. Von der Arbeitsagentur werden berufslose Banker nun als Kabarettisten an Kleinkunstbühnen und als Berufszyniker an den Zirkus vermittelt. Die armen Bankiers ohne Job verenden in Spielcasinos, um das Gefühl der Börse wieder spüren zu können. Oder Sie treten wie Copperfield vor 80 Tausend Menschen auf, die je 120 Eintrittsgeld bezahlten und bedanken sich erstmal dafür, dass Sie, wertes Publikum, ihn reich machen. Aber nicht nur an der Börse oder im Welteroberungsforum findet man diese Gattung des Humors, sondern auch auf dem Buchmarkt. Ein Selbst-Hilfe-Buch hilft dem Autoren bestimmt, dem Leser hingegen nicht zwangsläufig.

Das Wirtschaftszynismus-Prinzip:

Titel des Buches:
"Wie werde ich Millionär?"

Inhalt:
Kaufen Sie dieses Buch und ich werde zum Millionär

Danke, Ihr
Lex Luthor

Ein reales Beispiel eines Wirtschaftszynikers gefällig? - In diesem Sinne: Bitteschön:

 

 

 

 

Zurück zur Humoristischen Seite mit der Übersicht.



Kommentiere diesen Post

die vivienne 09/13/2011 20:23



ist nicht jeder zyniker ein wahnsinniger running gag?



WORTlieb mARTin 09/14/2011 00:10



Vollkommen!



Vivienne Vernier 09/11/2011 12:25



Ha! Ich hab mich jetzt schon wiedergefunden; auch im wortwörtlichen Sinne - Merci beaucoup. Und was den Wirtschaftszynismus angeht, so glaube ich, durch den Poetenblog nun die erste offizielle
Verkündung dieser noch nicht verbreiteten Humorart gelesen zu haben.



WORTlieb mARTin 09/12/2011 00:46



Danke, du bist witzig! Weisst Du noch, dass Du vor zwei Jahren die alte Version dieses Humorlexikons ebenfalls bei diesem Beitrag kommentiert hast? Hmmm? Nicht?
Also:
Die_Vernier schrieb:
"Die Arbeit hat sich gelohnt - wahrlich ein Fest für jedes lesende Auge!!! Und ich verspreche: wenn alle Teile in deinem Blog zu lesen sind, werde ich, nachdem ich Stück für Stück verschlungen
habe, die Gesamtausgabe über den Humor in einem Zuge nochmals lesen und nochmals, vielleicht sogar nochmals und nochmals und dann nochmals meine Gedankennotizen in einem wahnsinnig langen Kommentar besiegeln!


Kommentarnr1 gepostet von die_vernier am 24.08.2009 um 01h12"


 


In diesem Sinne: "Are you a Running Gag or a Cynist?"


Hochachtungsvoll, Dein Herr Wortlieb.