Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
@WORTlieb.ch

Ein augenzwinkernder Poet begeht im Klubseßel genüßlich mit einem Glas Wein & einer Zigarre in der Hand eine gedankliche Odyssee...

Mutti will keine zuckerfreie Schokolade!

Veröffentlicht am 27. September 2009 von WORTlieb mARTin in Sprache

Trotz des humoristischen Hintergrunds, wurde die folgende Geschichte nicht nur von mir erfunden, sondern auch nach einer wahren Begebenheit nachgesprochen und so wird nun die Szene hier beim [Poetenblog] nachgespielt.

Im Einkaufszentrum, bei der Süsswarenabteilung. Zwei Damen, die diskutierten. Eine dieser Frauen ist jünger, aber immer noch alt genug, die andere  befindet sich bereits im hohen Rentenalter. Wie es sich herausstellte, sind sie driekt miteinander verwandt.

„Nein, Mutti, du darfst nichts Süsses essen, das weisst du doch genau!“ - „Warum eigentlich und wenn überhaupt, woher willst du denn das so genau wissen?“ fragte die Alte sich wehrend. „Dein Arzt hat es dir schon hundertmal erklärt, dass dein Zucker zu hoch ist. Da sollst du doch nicht noch Schokolade in dich reinstopfen“ belehrte die Tochter die Alte, die konterte: „Komm mir nicht mit Sprüchen, die ich dir vor 40 Jahren schon gepredigt habe, junge Dame!“ - „Aber Süsses würde dich umbringen, Mutti!“ - „Und wozu gibt es denn schliesslich „light-Produkte?“ fragte sie und es war eine gute Frage.

So wurde die Tochter mundtot gemacht, aber bloss vorerst, denn als ihre Mutter vor das Regal mit den Schokoladentafeln trat und sich drei Milchschokoladentafeln in den Einkaufswagen legte, fand die Tochter ihre Sprache wieder: „Aber Mutti, nun hast du eben noch gesagt, du kaufst keine echte Schokolade und jetzt gleich drei auf einmal..“ - "Was regst du dich denn eigentlich so auf?" fragt Mutti dagegen, worauf die Tochter sagte, dass "ich den Kompromiss eingegangen bin, dass du dir Schokolade kaufen darfst, aber eben nur die 'light'-Schokolade!" - „Aber das ist doch 'light'“- „Nein Mutti, das ist nicht 'light'. Das ist gewöhnliche Schokolade.“ - „Du bist paranoid, mein Kind. Die würden doch nicht 'light' draufschreiben, wenn da nicht 'light' drin wäre, komm hör auf!“ Mutti winkte ab, die Tochter antwortete verwundert: „Aber da steht nirgens 'light' drauf!“ Mutti schwang ihren Zeigefinger, presste ihre Lippen zusammen, holte ihren Besserwisser-Blick hervor und zog ihre Augenbrauen hoch, so hoch, wie es nur Muttis können: „Gross und deutlich steht es da, lies doch hier...“ - „Mutti das heisst nicht 'light', das heisst 'lait'.“ - „Na sag ich doch.“

Die Tochter kratzte sich am Kopf, nahm die Tafeln aus dem Einkaufswagen und legte sie zurück ins Regal mit den Worten: „Nein Mutti, das ist französisch und heisst 'lait'.“ Dann schüttelte Mutti den Kopf: „Ich hab noch nie jemanden gehört, der zu einem Light-Produkt 'lait' gesagt hätte, wieso bist du denn heute nur so meschugge?“ - „Ich bin nicht meschugge. Mutti, hör zu: 'Lait' ist französisch und heisst Milch“. Ohne gross darauf einzugehen, fragte Mutti kess: „Und wie schreibt man denn 'light'?“ - „Englisch, Mutti, englisch!“ - „Wie englisch?“ - „Na l-i-g-h-t“ Mutti wurde das Gefühl nicht los, von ihrer Tochter als senil angesehen zu werden und behauptete sich: „Also, mein Kind, so gut englisch kann ich auch noch, um zu wissen, das 'light' 'Licht' heisst!“ - „Ja, Mutti, aber 'light' heisst auch 'leicht'.“ - „Das machst du dir zu leicht.“ Mutti dreht sich ab und versucht mitten im Einkaufszentrum, vor den Süssigkeiten, ihrer Tochter und mir zu schmollen. Die Tochter erbarmte sich, setzte ihre sanfte Stimme auf und versuchte es pädagogischer: „Nun gut, liebe Mutti, wenn du so gut englisch verstehst, sag mir, wie du es auf englisch sagst, wenn etwas 'leicht' ist...hmmmm, Mutti, wie sagst du dem denn sonst, wenn nicht 'light'.“ - „Soft.“ - „Ah und wenn etwas weich ist, wie sagst du dann dem?“, fragt das Töchterchen und Mutti antwortet wieder ohne zu zögern: „Mild“. - „Ach, Mutti du bringst mich noch um....den Verstand.“ Das fünfzigjährige Töchterchen verzweifelte beinahe. Um die Situation zu beruhigen, trat ich zu den Beiden hin und fragte Mutti, welches denn die "zuckerfreie" Schokolade sei. Zielsicher griff sie im Regal zur 'light'-Schokolade und sagte schmunzelnd: „Hier ist die zuckerfreie Schokolade, wissen Sie, ich bin auch Diabetikerin, aber ich nehme nie diese Zuckerfreien, ich nehme immer diese 'lait'.“ Während ihre Tochter stillschweigend davonlief, drückte mir die Mutti zwei Tafeln 'light'-Schokolade in die Hände und legte sich drei Tafeln 'lait'-Schokolade in den Einkaufswagen.

 

In diesem Sinne: "Who wants not to be Willy Wonka?!"

Kommentiere diesen Post

Internetschriftsteller 09/29/2009 09:42


Eine sehr schöne Geschichte, wirklich. Schon fast rührend!


Miri 09/27/2009 22:11


und noch einen Schlachtruf: Gebt Mutti, was sie will!


Willi 09/27/2009 19:17


Lang lebe Wonka! Unser Willy ist der Beste! Free Wonka!

Super Story; Total witzig - erinnert mich an Kishon.

Tod dem Light, es lebe Lait!


vivienne vernier 09/27/2009 18:12


Eine bezaubernde Geschichte!
Danke Wortlieb - ich habe soeben eine wundervoll schöne Seite besucht, dass ich noch ganz entzückt bin!
Ausser mir vor Freude, weil ich endlich in diesem grossen, weltweiten Netz, einen Rückzugsort entdeckt habe, den zu besuchen ich, in einer häufigen Regelmässigkeit, gedenke.
DER MELANCHOLIKER-KLUB hat mich aufgenommen, wann werden wir über die Nachfolgte des Präsidiums sprechen?